Nokia Lumia 800 Erfahrungsbericht

Geschrieben von:

Knappe zwei Wochen nach Lieferung wollte ich mal einen kleinen Erfahrungsbericht abgeben, was das Nokia Lumia 800 so kann und was mir nicht so gefällt. Ich bin ja schon immer ein begeisterter Nokia Fan gewesen und war total begeistert als ich das Handy das erste Mal in meinen Händen hielt. Dieses Handy musste ich haben dachte ich mir als ich es sah. Und so kam es, dass ich es mir kurz drauf bei mobilcom debitel bestellte. Um gleich alles richtig zu machen, schaute ich mir im Internet verschiedene Preview Berichte über das Handy an und so wusste ich gleich wie man z.B. die Sim-Karte einlegt und wie man das Handy bedient. Alles weitere war dann Learning-by-doing. Und so machte ich mich drauf das Nokia Lumia 800 auszuprobieren. Was mir da so alles aufgefallen ist, könnt ihr hier weiterlesen…

Das soll er also sein, mein Einstieg in den Smartphone Markt. Ich habe schon viel gehört vom iPhone und von Android, doch ich entschied mich für ein Windows Phone. Fangen wir an bei dem Einlegen der Sim-Karte. Dazu muss man den kleinen Deckel des USB Anschlusses aufklappen und den Bereich für die Sim Karte nach links schieben. Schon gelangt man an einen Slot den man herausnehmen kann. In diesen Slot legt man die Micro-Sim Karte mit den Kontakten sichtbar nach oben. Das hat also schon mal wunderbar geklappt. Weiter gehts mit dem Aufladen des Handys, das stellte mich auch nicht unter Probleme, denn wie ich es schon in zahlreichen Youtube Videos gesehen habe benötigt man dazu nur das mitgelieferte Verbindungskabel und den Stromadapter. Nach ca. 2 Stunden des Aufladens schaltete ich mein Handy das erste mal ein.

Ich hatte leider noch kein Netz, das wiederum änderte sich nach einem kurzem Anruf bei mobilcom debitel. Denn die mussten meinen Anschluss erst noch freischalten. Das dauerte nochmal zwei Stunden, bis ich mein Handy erstmals nutzen konnte. Dann war es endlich soweit. Ich schaltete das Handy ein und siehe da, ich hatte Empfang. Nun konnte es losgehen mit dem Einrichten der Kontakte. Das war ein Kinderspiel. Nachdem ich mein Nokia mit Facebook connected hatte, standen mir alle meine Facebook Kontakte im Handy zur Verfügung. Das Gute daran war, dass die Geburtstage auch allesamt im Kalender gespeichert wurden. So kann ich kaum noch ein Geburtstag vergessen, da ich jetzt drei mal erinnert werde wenn jemand Geburtstag hat. Einmal am Tag zuvor und zweimal am selbigen Tag. Und zwar über meine neue Email Adresse „joerg.klopsch@live.com“ die ich beim Einrichten des Handys aktiviert habe. Man bekommt nämlich von Microsoft eine Email Adresse gratis zur Verfügung gestellt für jeden der ein Windows Phone kauft. Diese Email Adresse verwende ich allerdings nur auf meinem Handy und nicht auf meinem Computer.

Kommen wir zu etwas Unangenehmen. Und zwar ist der Akku nicht gerade der Beste. Ich war gewöhnt vielleicht ein Mal in der Woche mein Handy aufzuladen. Das war einmal, jetzt heißt es jeden 2. Tag muss das Handy an die Steckdose. Das ist natürlich eine große Umstellung. Das Handy macht einen wirklich gelungenen Eindruck. Das Akku Problem ist bei Nokia schon bekannt und es wurde auch schon ein Update der Firmware zur Verfügung gestellt. Dieses muss man sich über die Software Zune, die man auf dem Computer installieren muss, auf das Handy überspielen. Das habe ich bereits gemacht und es hat auch ein wenig gebracht. Leider ist der Unterschied zwischen einem Smartphone und einem alten Handy dennoch so groß, dass man in Sachen Akkuleistung Rückschläge in Kauf nehmen muss.

Das Nokia Lumia 800 gibt es in drei Farben. In dem typischen schwarz, in cyan und fuxia (rosa). Ich habe es mir in schwarz ausgesucht, da alle anderen Farben meiner Meinung nach eher für Mädchen geeignet sind. Wer sich einen guten Eindruck über das Handy machen will, kann sich den Testbericht von checkhandy.de näher anschauen. Ich muss sagen, Sebastian hat alles sehr ausführlich beschrieben.

0

Über den Autor:

Hi, ich bin Jörg Klopsch - freiberuflicher Online Redakteur bei Tippe New Media UG & Co. KG und Blogger auf GrabFreeGames.net ... Dies ist meine erste englisch-sprachige Internetseite über kostenlose Spiele im Internet. (hauptsächlich für die Spieleplattform Steam) mit teilweise über 2.000 Besucher täglich!!! Du findest mich auch auf Google+, Facebook, Twitter, Instagram, LinkedIn und Xing
  Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar


CommentLuv badge